#16

RE: » Gruppengesuche.

in CHICAGO'S MOST WANTEDS 13.09.2017 00:35
von Nathan Grey | 38 Beiträge
avatar
Mainplay Taken
Besideplays Taken
Quote Nicht angegeben




NAME • SOZIALER RANG • ALTER • JOB | STUDIENGANG
Nathan Grey • Mittelschicht • 25 • Informatiker/Game Designer


» STORYLINE
[ SHORT FACTS]

Ich kam in einer stürmischen Nacht des Jahres 1992 zur Welt und bei Weitem hatte ich keine allzu leichte Kindheit. Vielmehr von diversen Nannys und der Köchin aufgezogen, hatten meine Eltern aufgrund ihres Jobs kaum Zeit für mich. Wahrscheinlich war ich auch nicht immer das Engelchen, für das mich viele Leute hielten, die mir über den Weg liefen. Ich hatte ziemlich viel Mist in meinem Kopf abgesammelt und vergraulte auch gerne mal die ein oder andere Nanny, weil ich kein Bedürfnis darin sah, dass ich von irgendwelchen fremden Frauen aufgezogen wurde, die gerade einmal ihr Studium abgeschlossen hatten oder sogar noch mittendrin steckten.
Auf jeden Fall war ich ziemlich erfolgreich dabei, dass alle von ihnen innerhalb kürzester Zeit den Verstand verloren und das Weite suchten. Und dennoch tauchte irgendwann eine Person auf, die es mir selber nicht so leicht machte und sich selbst von mir nicht beirren ließ und einfach ihren Job machte. Etwas erstaunt war ich doch über Persönlichkeit und gab es schlussendlich auf, mir diverse Streiche für sie zu überlegen.
Doch die Kindheit wäre für mich sicherlich noch weniger angenehm gewesen, wenn es nicht meine beste Freundin Jane gegeben hätte, die mindestens genauso viel Mist auf dem Kasten hatte wie ich. Da es sich schon früh herausstellte, welches Talent und Interesse ich für Computer hatte, begannen wir irgendwann, all die PCs unserer Eltern zu manipulieren, woran wir sichtlich Spaß hatten. Mit ihr wurde es auf jeden Fall nie langweilig.
Bis zu dem Tag, an dem sich einfach alles änderte. Als unsere Eltern herausfanden, was wir getan hatten, blieben wir vor Strafen natürlich nicht verschont. Die Eltern von Jane wollten die Anzeige wieder rückgängig machen, sofern ich die gesamte Schuld auf mich nahm. Dass meine Eltern das überhaupt zuließen, grenzte dabei schon fast an ein Wunder und mir war das Ganze wohl doch noch lieber, als ein ewig langer Gefängnisaufenthalt. Die Folge davon: Meine Eltern schickten mich auf eine weit entfernte Privatuni nach Schottland geschickt.
Dort bekam ich mein Leben wieder in den Griff, fernab von Jane, die ich seit diesem Tag nicht wiedersah. Ich erhielt eine neue Nummer und krempelte mein Leben auch komplett um. Ich studierte Informatik und Game Design und bin in diesem Job heute sehr erfolgreich. Hackangriffe übernehme ich nur noch in einigen wenigen Fällen.
Vor einem halben Jahr starb meine kleine Schwester. Die Mediziner und Polizisten gehen davon aus, dass es Selbstmord war. Aber ich kenne meine Schwester. Sie war glücklich und ich bin mir sicher, dass es kein Selbstmord war, sondern Mord. Ich ging auf Spurensuche und diese führten mich geradewegs in die Staaten nach Chicago. Da ich hier derzeit sowieso beruflich zu tun habe, kommt mir das gerade ganz gut und ich beschloss, meinen Aufenthalt hier noch ein bisschen länger zu gestalten, als es ursprünglich mein Plan war.

...TBC...


» SCHREIB STIL
[ BEIDES (überwiegend 1. Person)]
GGF. KÖNNT IHR EUCH EINEN POST VON EUCH EINFÜGEN.

Inzwischen verging kein Tag mehr an dem ich mir nicht wünschte, wieder zurück nach Schottland zu fliegen. Nicht, dass ich meine Mom und ihren Typen unbedingt vermisste, aber meine kleine Schwester dafür umso mehr. Natürlich standen wir in regelmäßigem Kontakt zueinander, Skype sei dank! Aber das war dennoch anders als sie vor mir stehen zu haben. Und dennoch schien keiner daran zu denken, mich wieder zurückzuschicken. Da fragte ich mich, wie viel Scheiße ich eigentlich noch verzapfen musste, damit sie endlich einsahen, dass es sich sowieso nicht lohnte, mich hier zu behalten. Ich meine, okay, inzwischen hatte ich mir hier auch ein Leben aufgebaut, mit neuen Freunden, meiner 'wahren' Familie. Im Prinzip interessierte es meinen Dad aber auch nicht länger, was ich in meiner Freizeit tat. Erst vor kurzem hatte ich die Schule abgebrochen, obwohl ich kurz vor meinem Abschluss stand. Bedeutete für mich also, dass ich wohl ganz ohne eine Perspektive dastand. Seltsam, dass sie da auch nicht eingegriffen hatten. Wahrscheinlich wollten sie, dass ich mich erst einmal austobte, um dann zu checken, dass es echt mies war, was ich da tat. Aber auf diese Erkenntnis konnten sie wirklich lange warten. Denn das würde nicht passieren. Stattdessen hielt ich mich lieber mit meinen Freunden irgendwo in Orlando auf. Gestern Abend zum Beispiel, wo wir wieder eines dieser illegalen Autorennen veranstalteten. Da ich nun auch schon seit Längerem meinen Führerschein hatte, lief ich auch nicht Gefahr, den Wagen zu schrotten, so wie ich es vor einigen Jahren noch in Schottland fertiggebracht hatte. Der teure Wagen meines möchtegern Stiefvaters. Da er aber sowieso keine Kohle hatte, konnte er sich auch keinen neuen Wagen leisten und das brachte sie zu der Entscheidung, mich zu meinem Dad zu schicken. Die Gegend war echt super, aber am liebsten würde ich mir irgendwo eine eigene Bude zulegen. Wenn nur das liebe Geld nicht wäre. Doch auf der Tasche meines Alten wollte ich sicher nicht sitzen.

Heute beschloss ich also wieder, mich mit meinen Leuten in ein Café zu begeben und den Tag bzw. Abend genau durchzuplanen. Wahrscheinlich hielten die meisten nicht viel davon, sich jeden Abend und jede Nacht irgendwo herumzutreiben oder sich volllaufen zu lassen. Aber was kümmerten mich schon andere Leute? Ich hatte meinen Spaß. Ich liebte Partys, ich flirtete gerne und schleppte auch die ein oder andere Frau ab. Schließlich war ich nur einmal jung und wieso sollte ich das dann auch nicht auskosten? Früher hatten meine Freunde und ich sogar darum gewettet, wer die meisten Frauen abschleppte. Doch inzwischen hatten wir damit auch aufgehört. Wir fanden andere Beschäftigung, die mindestens genauso spannend waren, was jedoch nicht bedeutete, dass wir nicht vielleicht doch noch einmal die ein oder andere Wette abschließen würden. Es blieb doch jedes Mal spannend, denn niemand von uns konnte den Ausgang genau vorhersehen. Schon krass, dass es meinen Eltern offenbar ziemlich egal war, was ich trieb. Aber weshalb sollte ich mir darüber auch schon Gedanken machen? Sie führten ihr Leben und ich eben meines. So einfach war das.

Und meines sah im Moment so aus, dass ich mich mit meinen drei Freunden verabredete, um ins Café zu gehen. Eigentlich hatten wir unser Stammcafé, welches jedoch gerade nicht auf dem Weg lag und wir durchaus auch neugierig darauf waren, neues auszuprobieren. Na ja, oder vielleicht auch ein bisschen Unruhe zu stiften, denn gerade leise betraten wir den Laden hier nicht. Selbst einige Köpfen drehten sich schon in unsere Richtung. Aber das kümmerte uns herzlich wenig. Sollten sie sich doch um ihren eigenen Kram Sorgen machen. Wir suchten uns einen Platz am Fenster, wobei ich mich kurz umsah, während die anderen sich immer noch lautstark unterhielten. Wenn ich sie nicht besser kennen würde, würde auch ich annehmen, dass sie lediglich ihre Lautstärke nicht bemerkten. Aber ich wusste es besser. Sie machten es absichtlich, nur damit die anderen Leute sich gestört fühlten. Es war also bloß eine Frage der Zeit, bis uns jemand aufforderte, leise zu sein oder den Laden wieder zu verlassen. Als ich mich gerade wieder zu den Jungs drehen wollte, bemerkte ich eine junge Kellnerin, die geradewegs auf uns zusteuerte. Ich stieß meinen Kumpel, der neben mir saß, mit dem Ellenbogen an und deutete mit einem kurzen Kopfnicken in ihre Richtung. Nicht schlecht, dachte ich mir. „Da geht heute noch was“, meinte ich zu ihnen, wobei ich breit grinsen musste. Ich stützte meine Ellenbogen auf dem Tisch ab und sah die junge Frau an, als sie neben unserem Tisch zum stehen kam. „Wie wäre es mit dir auf einem Silbertablett? Gibt es das auch im Angebot?“, wollte ich direkt wissen, obwohl sie zwar nicht so aussah, als würde sie wirklich darauf eingehen. Aber ich hielt mich mit meinen Sprüchen im Grunde auch nie zurück. Abwartend sah ich sie an und war wirklich gespannt, wie sie nun wohl darauf reagieren würde, während ich meine drei Freunde im Hintergrund leise lachen hörte.


» DARGESTELLT VON : Nathaniel Buzolic





» LOOKING FOR : Family (großer Bruder & Zwillingsschwester)


NAME • SOZIALER RANG • ALTER • JOB | STUDIENGANG
xxx & xxx Grey • Mittelschicht • 27 bis 30 & 25 • Arzt, Anwalt oder etwas anderes, was etwas 'gehobener' ist & Studentin im Modedesign oder ähnliches


» DON'T YOU REMEMBER ME?
Das meiste steht oben. Wir hatten bislang immer ein ziemlich gutes Verhältnis zueinander. Nach dem Tod unserer jüngsten Schwester jedoch zog ich mich immer mehr von der Familie zurück und machte lieber mein eigenes Ding. Da ihr euch jedoch Sorgen macht, weil ich mich schon eine Weile nicht gemeldet habe und wisst, wo ich mich derzeit aufhalte, beschließt ihr kurzerhand, mir in Chicago einen Besuch abzustatten.
Den Rest kann man intern besprechen - ich will euch da auch nicht zu viel vorschreiben, vielleicht seid ihr verheiratet, habt schon Kinder oder was auch immer, da bin ich offen

» DARGESTELLT VON : Daniel Gillies oder Joseph Morgan & frei

» PROBEPOST ?!
[ Ja [ ] Nein [ ] Ein alter reicht mir [X] - Ich hätte gerne ein Probeplay [ ]


» WAIT A SECOND | ERWARTUNGEN
Die übliche Leier würde ich sagen xD ich wünsche mir einfach ein gewisses 'aktiv' sein, ich bin selber nicht jeden Tag da, deshalb verlange ich hier keine 24/7-Aktivität, aber ich möchte auch nicht, dass ihr euch aus einem Kurzschlusseffekt heraus bewerbt und nach einigen Tagen schon die Lust an eurem Chara verliert. Ich denke, wenn ihr Probleme haben solltet, finden wir auch gemeinsam eine Lösung, auch wenn es darum geht, wie ihr euren Chara gestalten könntet - ich steh jederzeit mit Rat & Tat zur Seite ^^
und freu mich darauf, wenn ihr da seid

kann gerne auch intern vergeben werden

Liebe Grüße
Nathan


nach oben springen

#17

RE: » Gruppengesuche.

in CHICAGO'S MOST WANTEDS 13.09.2017 10:55
von Elinor Jones | 18 Beiträge
avatar
Mainplay Free
Besideplays novalue
Quote Nicht angegeben



Mehre Personen gesucht !!



NAME • SOZIALER RANG • ALTER • JOB | STUDIENGANG
Elinor Jones geb. Riley • Oberschicht • 58 Jahre • Lehrerin


» STORYLINE
Elinor Riley wurde am 15. April 1959 in Llandough nahe der Hauptstadt Cardiff geboren. Sie war das letzte Kind der Familie Riley. Elinors Eltern waren sehr angesehene Leute. Ihr Vater war der Chef einer riesigen Bank. Ihre Mutter war eine hervorragende Schneiderin die Kleider für Reiche Leute schneiderte. Elinor wurde mit ihren Geschwistern sehr liebevoll aber auch streng erzogen. Ihre Eltern waren bedacht dass ihre Kinder gut erzogen wurden, die Töchter der Familie bekamen alle Unterricht im Nähen. Die Jungen mussten oft bei ihrem Vater in der Band helfen. Ihr Vater wollte dass die Jungen mit Finanzen umgehen können und die Töchter schneidern können. Damals war es so, dass Frauen kaum Männliche Berufe ausüben durften. Elinor mochte das schneidern, doch gefiel ihr mit den Jahren der Beruf der Lehrerin mehr. Umso mehr strengte sie sich in der Schule an, zeigte ihren Eltern wie sehr sie gerne eine Lehrerin werden möchte. Ihr Vater sah es nach einer Weile ein und erlaubte ihr den Beruf zu erlernen. Als Elinor den Beruf als Lehrerin erlernte, traf sie einen jungen Mann Andrew. Er war stattlich, sehr gut erzogen und von gutem Hause. Er hatte Interesse an Elinor gefunden wie auch sie. Also hatte Andrew sich an ihrem Vater gewandt um ein Treffen mit ihr aus zu machen. Elinors Vater hatte ihn geprüft und erst als er wusste er ist eine gute Patie gab er seinen Segen zu einem Treffen. Als sie sich das erste Mal trafen, war es eher steif erst als die beiden etwas aßen und tranken kamen sie ins Gespräch. Sie wurden lockerer, hatten viele Gemeinsamkeiten worüber sie reden konnten. Doch war der Abend viel zu schnell vorbei gegangen. Doch Andrew ließ nicht locker und durfte sich erneut mit ihr Treffen, dieses Treffen war viel entspannter und lustiger. Die Wochen, Monate vergingen Andrew traf sich mit Elinor fast jeden Abend und auch Elinors Vater war mit der Beziehung der beiden einverstanden. Eines Tages hielt Andrew bei Elinors Vater um ihre Hand an. Er gestattete die Ehe wenn Elinor sie auch wollte, dass Tat sie und war über Glücklich. Sie hatte einen tollen Beruf als Lehrerin, sogar eine unbefristete Stelle und dann noch einen Mann der sie heiraten wollte. Die Zeit verfolgt auch schnell bis die beiden endlich Mann und Frau waren. Die Ehe der beiden war sehr Glücklich, als Elinor das erste Kind erwarteten war noch alles wie auf Wolke 7. Andrew lies ihr viele Freiheiten wie er es oft seinen Freunden sagte. Sie bekam ihr erstes Kind eine Tochter Bailee Kimela Jones , der nun die drei zu einer Familie machten. Andrew war so Glücklich, wollte seine Tochter Bailee Kimela Jones kaum aus der Hand geben. Elinor wollte so viel Zeit sie konnte mit ihrer Tochter Bailee Kimela Jones genießen, denn sie wollte auch irgendwann wieder arbeiten. Als ihre Tochter Bailee Kimela Jones 1 Jahr alt war, entschloss Elinor wieder zu arbeiten. Andrew mochte es gar nicht doch Elinor bekam dann doch sein Ok. Die Monate vergingen, Elinors Mutter passte auf ihren Enkelin auf solange ihre Tochter in der Schule unterrichtete. Andrew sah es nicht gerne doch erst verheilt er sich eher ruhig. Dann wurde Elinor wieder schwanger, nur wenige Monate später bekamen sie zu ihrem Glück eine weitere Tochter XXX. Die Geburt ihrer zweite Tochter XXX war außer gewöhnlich da es an diesem Tag sehr stürmte und in der Klinik viel los war. Elinor war glücklich sie hatte eine Tochter, sie konnte kaum von ihr lassen. Doch die Geburt war sehr anstrengend und daher kümmerte eine Schwester sich um das Kind. Nichts ahnend das in der Klinik eine Verwechslung geschieden. Man legte ihr Baby in einer Falschen Liege und sie bekam ein anderes Kind XXX . Erst dachte Elinor sich ihr Kind sah ganz anders aus, doch wie sagte ihre Mutter immer Baby s verändern sich so schnell was ja auch bei ihrer ersten Tochter so war. Also ließ sie den Gedanken wieder und nahm das Kind mit nach Hause. Sie zog die kleine groß, die doch kaum wie gar keine Ähnlichkeiten mit ihnen hatte. Doch Elinors Mutter meinte Kinder sehen nicht immer den Eltern ähnlich, dass sie auch den Großeltern oder Urgroßeltern ähneln und dann kamen Verwandtschaften hervor mit wem sie Ähnlich aussehen konnte. Elinor lächelte, war einfach glücklich mit ihrer Familie. Doch in Andrew schürte ein Verdacht, seine Frau würde fremdgehen wenn er nicht da ist. Er schluckte es erst runter, verhielt sich aber doch merkwürdig Elinor gegenüber. Als Elinor wieder Arbeiten wollte, wuchs in Andrew immer mehr die Wut was Elinor nicht verstand. Erst meinte er sie ist nun Mutter sie hätte Verpflichtungen wo Elinor aber sagte auch ihre Mutter arbeitete weiterhin. Andrew gab sich irgendwann doch geschlagen weil auch seine Schwiegereltern auf ihn beruhigend einwirkten und Elinor konnte unterrichten. Sie fühlte sich wohl, konnte Kindern wieder einiges beibringen. Sie liebte es ihnen Geschichten zu erzählen, ihnen das Schreiben bei zu bringen, was zu singen. Denn sie unterrichte kleine Kinder. Sie waren noch alle so unschuldige, neugierig, aufgeweckt was zu lernen genau das liebte Elinor. Die Zeit verging so schnell und Elinor wurde wieder schwanger, auch dieses Mal bekam sie eine Tochter Aidan Ellender Jones . Andrew verhielt sich komisch betrachtet das Baby und war dann doch glücklich als er Ähnlichkeiten zu sich fand. Seine zweit älteste Tochter doch benahm er sich schon anders. Elinor sprach mit ihrer Mutter und erzählte ihr von ihren Beobachtungen und die versuchte ihr gut zu zu reden. Doch auch als Elinor wieder zu Hause war, verhielt sich Andrew immer noch anders. Ihre Beziehung wurde immer laute, sie stritten viel, er schrie sie nur so an und erhob sogar seine Hand gegen sie. Er sagte sie sei ihm untreu gewesen, hätte ihm ein Kuckuckskind unter geschoben und sie sei eine Rabenmutter da sie ihren Beruf weiter ausgeübt hatte. Elinor hatte ihm immer wieder gesagt, dass sie nie mit einem anderen Mann geschlafen hat nur mit ihm. Das alle ihre Kinder von ihm sind und er nur Geister sieht wo keine sind. Das die zweit älteste nun mal ihren Urgroßeltern ähnlich aussieht und er sich sicher sein kann das sie seine Tochter ist. Er wollte davon nichts mehr hören. Die Monate vergingen, Andrew war immer noch so Kühl zu ihr, nur wenn er etwas getrunken hatte, nahm er sich das was ihm zu stand. So seine Aussage, Elinor fügte sich auch hatte sie den Beruf als Lehrerin an der Nagel gehängt. Kümmerte sich ausschließlich um ihre Kinder und den Haushalt. Andrew kümmerte sich um seine Arbeit kaum war er zu Hause zu sehen und wenn dann war er nur für seine älteste und seiner jüngeren Tochter da. Elinor wurde wieder schwanger, sie dachte durch dieses Kind XXX könnte sich ihre Ehe vielleicht noch retten doch war es ein trug Sinn. Andrew veränderte sich und Elinor wollte einfach diese Beziehung nicht mehr. Sie reichte die Scheidung ein, zog aus dem Haus aus. Nahm erst die Kinder mit sich, doch als die Scheidung durch war. Wurden Andrew und nicht ihr die Kinder zu gesprochen, nur die zweit älteste XXX durfte Elinor bei sich behalten. Für Elinor ging die Welt unter, sie wurde ganz ruhig und verschlossen, doch gab sie für ihre älteste nicht auf. Sie zog mit ihr weg, wollte neu anfangen. Hatte aber immer ihre Kinder in den Ferien oder an den Wochenenden bei sich. Es war hart, sie genoss die Zeit mit ihnen, doch wusste sie dass es nicht für Ewigkeit ist. Immer wieder musste sie ihre Kinder gehen lassen und wenn ihre älteste bei ihrem Ex Mann war, wusste sie dass er sich nie so liebevoll um sie kümmert. Natürlich ging es nicht ganz spurlos an ihrer Tochter vorbei, dass ihr Vater sie so behandelt doch versuchte Elinor ihrer Tochter umso mehr liebe zu schenken. Als die Kinder alle aus dem Haus waren, änderte sich wieder etwas. Elinor und Andrew bekamen von einem Anwalt einen Brief, dass ihre Tochter vertauscht wurde und ihre Leibliche Tochter sie gerne kennen lernen möchte. Elinor dachte sich es wäre ein Scherz und legte den Brief erst weg. Doch als Andrew vor ihrer Wohnung stand und ihr den Brief den er bekam zeigte, sprachen beide drüber. Es war das erste Mal das er sich vernünftig mit ihr. Beide entschlossen gemeinsam zu dem Anwalt zu fahren als ihre Tochter bei ihren Geschwistern war. Die beiden erfuhren dass es stimmt, dass ihre Tochter verwechselt wurde, dass beide Schadensersatz bekommen. Für Elinor war es alles wie ein Bus der an sie vorbei rauschte, als der Anwalt alles erzählte. Andrews Gesicht wurde auch immer blasser da er Elinor immer so mies behandelte. Beide saßen dort und eine junge Frau kam herein, sie war ihre Tochter, die Ähnlichkeiten waren sehbar. Doch wie kann das ihre Tochter sein und ihre Tochter in Chicago ist eine fremde, nein Elinor wollte es erst nicht glauben. Als die junge Frau dann ganz nah bei ihr stand, konnte sie aber für ihre Gefühle auch nichts und nahm sie gleich in den Arm. Sie war ihre Tochter, genau wie ihre andere Tochter. Es ist schon komisch so wie sie gerade dachte aber die Gefühle waren nun mal so. Sie wollte ihr Kind nicht weg nehmen lassen dass sie Jahre lang groß gezogen hatte. Dann erfuhr Elinor dass die Leiblichen Eltern ihrer Tochter verstorben sind und es keine Verwandten gibt. Elinor sagte gleich sie wolle das sorgereicht für ihr Kind auch wenn sie schon lange er wachsen ist. Sie wollte dass sie ihre Tochter ist egal ob Blutsverwandt oder nicht. Andrew hörte diese Worte, entschuldigte sich für all das was er sagte und setzte sich für seine Ex Frau ein. Der Anwalt verfasste ein schreiben, gab es gleich zum Gericht. Elinor, Andrew und ihre Tochter fuhren gemeinsam nach Chicago wo ihre Kinder sind. Als sie dort ankamen, war es erst still, doch Andrew begann dann zu sprechen. Elinor hörte ihm zu und war sprachlos. Er erzählte sehr behutsam von allem was sie erfahren haben, er entschuldigte sich sogar bei ihrer Tochter und sagte ihr auch das Elinor immer ihre Mutter bleibt und wenn sie es möchte würde auch er gern ihr Vater sein. Natürlich war es viel für die Kinder und auch für sie, es vergingen einige Tage und dann kam es so wie es kommen sollte. Alle Kinder Leibliche und auch ihr Kind was sie all die Jahre aufzog entschlossen das sie eine Familie sind egal ob Blutsverwandtschaft oder nicht und das neue Mitglied der Familie wurde auch Herzlich aufgenommen. Seit dem hatte sie Fünf Kinder und auch Andrew dürfte dem Anwalt ein Schreiben zu kommen lassen das er der Vater für das Kind was er nie in den Arm nehmen wollte sein möchte. Die Beziehung der beiden würde nie wie früher werden doch durch das Ereignis wurden sie wieder Freunde. Und Elinor und ihre Töchter zogen in der Nähe der restlichen Familie. Damit sie alle zusammen sein können, wenn sie möchten.


» SCHREIB STIL
[ ERSTE PERSON | DRITTE PERSON | BEIDES ]
GGF. KÖNNT IHR EUCH EINEN POST VON EUCH EINFÜGEN.

bei Anfrage gebe ich dir gerne ein Post


» DARGESTELLT VON : Emma Thompson { siehe Profil Bild





» LOOKING FOR : Familie


NAME • SOZIALER RANG • ALTER • JOB | STUDIENGANG

Geschwister : Brüder Nachname Riley & meine Schwestern : dürfen sich gerne ein aussuchen
Kinder : 3 x Töchter geboren 1986{31}* [ 2 Töchter gleiches Alter aber keine Zwillinge ] & 1989 {28}
Geschwister : alle über 60 Jahre { 4 ( 2 Brüder & 2 Schwestern ) }
•Alle von der Oberschicht • Werdegang dürft ihr euch aussuchen



» DON'T YOU REMEMBER ME?
Viel muss man da nicht erklären, meine Geschwister und ich sind zusammen aufgewachsen in einer Zeit wo es noch keine Handys gab oder Fernseher. Damals war es ein ganz anderes Leben, wir haben die Freie Zeit oft zusammen verbracht. Unsere Eltern waren gut Betucht wie man das heute so nennt. Unser Vater war Chef einer großen Bank, unsere Mutter war Schneiderin hatten ein hohes Ansehen in der Gesellschaft. Mussten auch oft zu Gesellschaftlichen Anlässen, wir wurden dem entsprechend auch erzogen. Unsere Kleidung war immer sauber, außer die die uns zum Spielen tragen durften. Wir hielten immer zusammen, haben natürlich für unsere Verhältnisse auch einiges Angestellt.

Einem Richtigen Einblick verschafft mein Lebenslauf oben. Ich will nicht alles hier noch mal hinein schreiben. Meine Kinder wuchsen zusammen auf bis 1997 dieses Jahr veränderte alles. Die ersten Jahre meiner Ehe waren wunderschön, dieses veränderte sich nach nur kurzer Zeit. Mein Mann dachte ich wäre ihm fremd gegangen was nicht stimmte. Nun unsere zweit geborene Tochter XXX , wurde damals im Krankenhaus vertauscht, was wir erst vor kurzem erfahren haben. Mein damaliger Mann der Vater meiner Kinder verhielt sich mir und ihr gegenüber nicht fair, ich versuchte vor allen Kindern die Streitigkeiten zwischen ihm und mir zu verbergen. Es gab nach mehr als 12 Jahren Ehe einen Punkt wo ich nicht mehr konnte. Ich habe mich scheiden gelassen, was ich damals aber nicht wusste. Das ich nur eins meiner Kinder bei mir behalten durfte, der Richter damals hatte ihm die Kinder zu gesprochen, nur meine älteste durfte ich mit mir nehmen. Mein Ex Mann wollte sie nicht, ich zog mit ihr Weg auch wenn es schmerzte. Doch musste ich mit meiner Tochter neu anfangen, meine anderen Kinder sah ich nur in den Ferien, Feiertagen oder Wochenenden die mir zugesprochen wurden. Schließlich bin ich die Mutter, man kann doch keiner Mutter ihre Kinder komplett wegnehmen. Es zerriss mich Innerlich sie jedes Mal wenn sie bei mir waren wieder hergeben zu müssen. Es war alles anders, ich musste lange dran knappern. Doch für meine Große musste ich stark sein und ihr das Leben so gut ich konnte schön machen. Die Beziehung zwischen meiner Großen und mir war natürlich Intensiver doch Liebe ich alle meine Kinder gleich. Am Anfang war es auch so, dass ich keinem Mann mehr traute. Eine neue Beziehung war für mich kein Thema. Doch die Jahre vergingen, es wurde irgendwie leichter und ein Mann trat in mein Leben. Bis heute bin ich mit ihm zusammen und wir sind mittlerweile verlobt.
» DARGESTELLT VON : bitte sucht euch was Passendes zu meinem und auch zu Adian meinen Töchter aus. { Avatar : Blake Lively & Rosamund Mary Ellen Pike }
Falls jemand von euch, Anregungen braucht, hab ich hier ein paar Vorschläge „ Bezüglich meinen Geschwistern und Kindern „!!
Geschwister : Meryl Streep , Helena Bonham Carter, Tom Hanks, Colin Firth, Helen Mirren, Julie Andrews, Hugh Laurie, Robert Redford, Kenneth Branagh, Dustin Hoffman …..
Kinder : Maggie Gyllenhaal, Keira Knightley, Emma Stone, Emilie de Ravin, Elisha Cuthbert , Amanda Seyfried , Teresa Palmer …




» PROBEPOST ?!
[ Ja [ ] Nein [x ] Ein alter reicht mir [ ] - Ich hätte gerne ein Probeplay [ ]


» WAIT A SECOND | ERWARTUNGEN
Mir ist wichtig, dass ihr die Rolle wirklich wollt und nicht nach einigen Tagen wieder verschwindet! Ihr habt ihr so viele Leute die zu eurer Familie gehören, also auch viele Playpartner.




» LOOKING FOR : 2 Männer aus meinem Leben: Ex Mann & mein Verlobten!!


NAME • SOZIALER RANG • ALTER • JOB | STUDIENGANG
XXX Jones & XXX [ such dir einen schönen aus ]• Oberschicht • über 60 Jahre beide • beide Geschäftsmänner


» DON'T YOU REMEMBER ME?
Wie oben schon erwähnt bist du XXX Jones mein Ex Mann, mit dem ich einige Jahre verheiratet war & mit dir auch Kinder habe. Durch einige Ereignisse in unserem Leben die am Ende eher schlecht waren, haben wir uns getrennt. Du bekamst das Sorgerecht für drei meiner Kinder, unsere älteste Tochter wurde mir zu gesprochen. Du dachtest damals dass ich dir fremde Gegangen bin was nicht richtig war. Es gab Streitigkeiten die auch nicht ganz ohne waren. Nach der Scheidung gingen wir beide unsere Wege, ich habe dich nur gesehen als du mir unsere Kinder brachtest { Feiertagen, Ferien, Wochenenden wo sie bei mir waren } Besuchsrecht hatte. Doch viel hatten wir nicht gesprochen, erst als sich vor kurzem als wir beide ein Brief erhielten. Veränderte unser Leben, unsere älteste Tochter war nach der Geburt vertauscht worden. Uns fremde Menschen zogen unser Kind auf und wir zogen ihre Tochter auf, bzw. Ich. Erst durch das Gespräch des Anwalts wurde dir klar, dass du mir all die Jahre Unrecht getan hast. Wir erfuhren auch an dem Tag, dass die Menschen die unser Kind groß gezogen hatten verstorben sind. Ich war einer Seitz erleichtert da ich meine Große behalten konnte anderer Seitz konnten sie nie ihre Tochter sehen die so ein toller Mensch geworden ist. Von diesem Augenblick veränderte sich alles, du hast dich nicht nur bei mir sondern auch bei unseren Tochter entschuldig für all das was geschehen war. Durch den Anwalt, bekamen wir beide das Sorgerecht für unsere Tochter. Wir drei zogen in die Nähe der Restlichen Familie, als wir den Kindern alles erzählten. Natürlich wollten wir, das Nachholen was wir all die Jahre nicht hatten. Unser Kind war schon groß Erwachsen, doch nun konnten wir ihr die Liebe geben die sie all die Jahre nicht von uns hatte { Ihren Leiblichen Eltern }. Durch das alles wurden wir beide Freunde bis heute.


XXX wir beide lernten uns durch ein Missgeschick kennen. Wir rempelten uns an und mein Kaffee landete Buchstäblich auf deiner Jacke. Ich entschuldigte mich, wir kamen ins Gespräch. Ich habe dir als Entschuldigung einen neuen Kaffee ausgegeben und deine Jacke habe ich auf der Damentoilette gesäubert. Der Tag war voller Überraschungen, doch sie waren am Ende gut. Ich gab dir meine Nummer, falls die Jacke doch von dem Kaffee Schaden genommen hätte. Erst dachte ich, er würde sich bestimmt nicht mehr melden. Doch als dein Anruf kam, dachte ich mir „ Der Kaffee „ doch du wolltest einfach noch ein Treffen. Ich lachte kurz und gab dann doch nach. Wir trafen uns, diesmal ohne Kaffee und Rempeleien. Es war schön und von da an veränderte sich erneut mein Leben. Wir wurden ein Paar, sind verliebt und verlobt das Leben kann nicht schöner sein. { ob du auch schon verheiratet warst und Kinder hast kannst du gerne selber entscheiden..}

Alle weitere können wir gerne Intern besprechen!!

» DARGESTELLT VON : X X X Jones suche dir was passendes aus { XXX [ mein Verlobter : Pierce Brosnan ]

» PROBEPOST ?!
[ Ja [ ] Nein [x { Ex Mann }] Ein alter reicht mir [x { verlobter } ] - Ich hätte gerne ein Probeplay [ ]


» WAIT A SECOND | ERWARTUNGEN

Ihr habt hier viele Leute die zu eurer Familie gehören, also Playpartner ohne ende keinem wird langweilig werden






zuletzt bearbeitet Heute 21:16 | nach oben springen

#18

RE: » Gruppengesuche.

in CHICAGO'S MOST WANTEDS 15.09.2017 20:27
von Jesse Satchmore | 1.203 Beiträge
avatar
Mainplay Taken
Besideplays Taken
Quote everything is better with music




DIESES GESUCH KANN AUCH INTERN VERGEBEN WERDEN !


NAME • SOZIALER RANG • ALTER • JOB | STUDIENGANG
Jesse Satchmore • Mitelschicht • 25 Jahre • Musiker, Songwriter & Bandmember


» STORYLINE
Bereits im Kindesalter, entdeckte Jesse sein Interesse an der Musik und strebte mit noch recht jungen Jahren an, mit einer Band vor einem Live Publikum zu spielen. Seine Eltern ließen sich scheiden, woraufhin er bei seinem Vater blieb, der später eine neue Frau kennenlernte, die ebenfalls eine Tochter hatte, welche Jesse's Stiefschwester wurde. Nach der Zeit verband sie eine tiefe Freundschaft und eine enge Bindung. Im Teenager Alter gründete er mit seinen Schulkollegen eine Band, die nach mehreren Schulauftritten, sogar auf anderen Veranstaltungen eingeladen wurde dort zu spielen. Je erfolgreicher sie wurden, desto motivierter wurde Jesse und schrieb Songtexte. Die Unterstützung seiner Stiefschwester gab ihm ebenfalls Kraft, da auch sie ein großer Fan ihrer Band war. Jesse fühlte nach der Zeit echte Gefühle für sie, welche er jedoch geheim hielt.

Als er nach einem Konzert die Nachricht erhielt, dass sich seine Stiefschwester das Leben nahm, brach für den mittlerweile Bundesbekannten Rockstar eine Welt zusammen. Er gab sich die Schuld, weil er dachte das er zu wenig für sie da war. Sich zu wenig um sie kümmerte. Seine Karriere geriet ins Schwanken, denn immer mehr geriet er unter Drogenkonsum, wurde schließlich auch abhängig davon, so dass er sich mit seinen Bandkollegen zerstritt und sie ihn nach langer Freundschaft aus der Band warfen. Die Anerkennung und der Ruhm, wurde ihm zu viel. Seitdem Tod seiner Schwester, leidet er unter starken Stimmungsschwankungen, Wahnvorstellungen (Flashbacks z.t. aus der Vergangenheit) und seine Drogenabhängigkeit gerät immer mehr außer Kontrolle. Um irgendwie über die Runden zu kommen, machte er für eine Zeit lang seine eigene Musik. Mittlerweile ist er jedoch wieder Mitglied einer neuen Band, wo er singt und die Gitarre spielt. Seine ausgeflippte Art, dient allein nur zur Täuschung, um seine Gedanken von anderen zu verbergen und ist dazu geneigt, anderen etwas beweisen zu wollen, indem er vorgibt stark zu sein. Er ist Atheist & hatte bisher nur eine ernsthafte Beziehung.



» SCHREIB STIL
[ ERSTE PERSON | DRITTE PERSON | BEIDES ]
GGF. KÖNNT IHR EUCH EINEN POST VON EUCH EINFÜGEN.

Ein neuer Tag an dem Jesse's Manager ihn bereits um zwölf Uhr mittags auf den Wecker ging. Der Mistkerl rief ihn bereits seit zwei Stunden an und dabei wollte er einfach nicht aufhören ihn auf sein Handy anzurufen.
Der ehemalige Leadsinger einer Band, schlief sich den Rausch aus. Erst um fünf Uhr morgens kam er von einer wilden Party Nacht in sein Apartment. Völlig zugedröhnt schlief er mit Klamotten auf dem Sofa ein. Ein paar Freunde die ebenfalls auf der Party waren, sahen zu dass er sicher nach Hause ankam, sorgten anschließend dafür das sie ebenfalls zu sich nach Hause kamen. Das Risiko einen Anfall zu erleiden und an seiner eigenen kotze zu ersticken, war verdammt hoch. Dazu kam es innerhalb der Stunden jedoch nicht. Nein, der Lockenkopf mit der völlig ausgeflippten Frisur lag friedlich auf dem Sofa, schlief friedlich wie ein Baby. Selbst das Nerv tötende Klingeln brachte ihn nicht aus der Traumwelt. Die Party auf dem gemieteten Privatgelände war der absolute Wahnsinn, wovon Jesse sich wohl kaum noch erinnern konnte.
Zumindest an nichts wichtiges oder eher so gut wie gar nichts. Erst als sein Manager mit Hilfe eines Ersatzschlüssels die Tür zum Apartment öffnete und dem schlafenden Rockstar versuchte wachzurütteln, wurde er so langsam wach. Seine Augen waren erbärmlich klein und sein Schädel brummte stark. Mehrere Male hatte sein Manager ihn aufgefordert aufzustehen und sich fertig zu machen, während er sämtliche Termine für den heutigen Tag abzählte. Darunter fiel ihm ein dass er in fünfzehn Minuten Valentina vor seiner Tür erwartete.

Dabei sah die Bude so aus als hätte dort eine Bombe eingeschlagen, was das Werk von ihm, ein paar Groupies und Freunde war. Zeit zum aufräumen hatte er nicht und noch nicht mal Zeit um eine Haushaltshilfe für den Dreck anzuheuern. Nachdem er begriff das er in den nächsten fünfzehn Minuten Besuch empfangen sollte, war Jesse von jetzt auf gleich, wach und rappelte sich gleich daraufhin auf und räumte als erstes die Koksreste von dem Tisch. Auf keinen Fall wollte er Valentina keinen Schrecken mit dem Chaos verbreiten.
„Fuck, fuck, fuck, FUCK", fluchte er laut mit sich selbst und räumte hastig weitere Reserven und Reste von der Hausparty weg. Gehetzt lief er an seinen Manager vorbei, hindurch zum Badezimmer, wo er sich gleich hin seine Klamotten vom Leib riss und unter die Dusche sprang. Verdammt nochmal, er musste sich beeilen, bevor sie noch früher kommen sollte. Nach der Dusche und dem Deo einsprühen, kämmte er seine völlig zerzausten Haare durch und warf sich wie üblich das nötige Hairstyling rein. Das Badezimmer verließ er nie mit einer Frisur, die ihm nicht zufrieden stellte. Nackt rannte er durch sein Apartment in Richtung seines Schlafgemachs, während er auf dem Weg beinahe über eine Wodka Flasche flog, sich aber gerade noch abfangen konnte. Als es schließlich dann auch schon an der Tür klingelte, blickte Jesse erschrocken auf und rannte hastig zum Wohnzimmerbereich, wo er weiteren Müll beiseite schaffte und sich daraufhin zur Tür bewegte.

Sie lange vor der Tür stehen zu lassen, wollte Jesse auch nicht. „He-heyyy, du bist ja schon da. Bei mir sieht's n' bisschen chaotisch aus, aber hoffentlich stört dich das nicht", begrüßte er die Blondine mit einem unschuldigen Lächeln. Eine Dame wie Valentina war sicherlich nur an eine ordentliche Umgebung gewöhnt, doch trotzdem behielt das Apartment einen gewissen britischen Touch und war schlicht, modern und dunkel gehalten.
Kein billiges Apartment, weshalb Jesse bei seinem jetzigen Zustand mit dem Geld normalerweise zurücknehmen sollte. Seine Karriere lief nicht mehr so gut wie damals, als er Mitglied einer Band war. Er ließ Valentina herein und machte hinter ihr die Tür zu. Gleich daraufhin sammelte er weiteren Müll an Alkohol und Mixgetränken auf. „Setz dich, ich bin gleich bei dir. Willst du irgendwas trinken?" Fragte er sie, während er den Müll zum Mülleimer brachte. Die Vorbereitung auf ihre erste Unterrichtsstunde hatte man sich etwas anders vorstellen können, aber es war nun mal Jesse, der weiß Gott nicht so sehr auf Ordnung achtete und sich sehr viel mit Partys und Spaß vergnügte. Hatte er doch beinahe glatt vergessen den aufgedrehten Joint auf dem Tisch wegzuräumen. Wahrscheinlich hatte sie den ohnehin schon gesehen. In eiligen Schritten lief er zurück zum Wohnzimmerbereich und räumte nebenbei noch weitere Reste ein, während er mit dem Rücken gekehrt zu ihr den Joint in die Hände nahm und damit zur Küche lief.


» DARGESTELLT VON : Matthew "Matty" Healy

  




» LOOKING FOR : männlichen ODER weiblichen Erpresser (vielleicht sogar auch baldigen Stalker/in)


NAME • SOZIALER RANG • ALTER • JOB | STUDIENGANG
??? • ??? • 20-40 Jahre • ???


» DON'T YOU REMEMBER ME?
Wie wir uns kennen gelernt haben, können wir uns noch überlegen. Es kam zu einem One Night Stand, wovon du heimlich Aufnahmen ohne mein Mitwissen von der gemeinsamen Nacht gemacht hast. Monate danach, tauchst du wieder vor meiner Tür auf und überrumpelst mich mit deinem Vorhaben. Du drohst mir, die Aufnahmen öffentlich zu stellen. Ausgerechnet zu dem Zeitpunkt als meine Karriere langsam wieder bergauf geht. Womit du mich genau erpresst, würde ich dir frei überlassen. Ich selber hätte zwar auch ein paar Ideen, jedoch möchte ich dir gerne auch die Freiheit geben deine Vorstellung und Ideen zu dem Gesuch zu verwirklichen. Vielleicht sagt mir deine Idee sogar zu.

» DARGESTELLT VON : Falls ihr keine Idee habt mit welchen Avatar ihr euch bewerben möchtet, stelle ich ein paar Gesichter als Beispiel zur Verfügung.

MÄNNLICHE AVATARVORSCHLÄGE:
Ezra Miller, Shiloh Fernandez, Nick Roux, Jackson Rathbone, Samuel Larsen, Peyton Festus,
Francisco Lachokwski, Gaspard Ulliel, Douglas Booth, Dane DeHaan, Charlie Heaton, Dylan Sprayberry


WEIBLICHE AVATARVORSCHLÄGE:
Amanda Steele, Dinah Jane Hansen, Isabelle Fuhrman, Cher Llyod, Sarah Gadon, Olivia Thirlby,
Emily Meade, Bella Hadid, Taylor Momsen, Cara Delvingne, Sky Ferreira, Julia Goldani Telles, Jenna Mcdougall


» PROBEPOST ?!
[ Ja [ ] Nein [ ] Ein alter reicht mir [ x ] - Ich hätte gerne ein Probeplay [ ]


» WAIT A SECOND | ERWARTUNGEN
Mir wäre es wichtig dass ihr euch nur bei ernstzunehmenden Interesse auf das Gesuch bewirbt. Absolut jeder kann es nicht leiden wenn derjenige sich nach zwei Wochen nicht mehr meldet, inklusive mir. Regelmäßige Aktivität und Einbringung ins Forum wäre mir ebenso wichtig. Du sollst hier dein eigenes Soziales Umfeld erstellen, was in diesen Forum sehr, sehr einfach ist. Zur Not kannst du dir ja selbst noch ein Gesuch erstellen. Das Gesuch hat keine Auswirkungen auf ein Pairing, oder sonstiges! Gerne kann es auch mit einem anderen Gesuch miteinander kombiniert werden. Falls Fragen auftauchen sollten, dürft ihr mir diese jederzeit stellen


           
It's not about reciprocation it's just all about me. A sycophantic, prophetic, Socratic junkie wannabe.
There's so much skin to see. A simple Epicurean Philosophy. And you say I'm such a cliche. I can't see the difference in it either way.

zuletzt bearbeitet 15.09.2017 20:29 | nach oben springen

#19

RE: » Gruppengesuche.

in CHICAGO'S MOST WANTEDS 16.09.2017 23:50
von Thatcher Lowndes | 154 Beiträge
avatar
Mainplay Taken
Besideplays Free
Quote " You had your reasons, you had a few But you knew that I would go anywhere for you 'Cause it ain't over, "




NAME • SOZIALER RANG • ALTER • JOB | STUDIENGANG
Thatcher Charles Lowndes • Obersicht • 36 • Tourismuskaufmann


» STORYLINE
Schon früh lastete der Erfolgsdruck auf dem jungen Thatcher, als erst geborener Sohn Zweier sehr erfolgreicher Anwälte legte man schon früh große stücke auf den jungen. Er wurde von Nannys großgezogen und lernte schon früh anständiges Benehmen, Klavierspielen, Fechten, Fremdsprachen , was man als Kind der Oberschicht eben so brauchte. Er verbrachte viel Zeit mit seinen Jüngeren Geschwistern und hatte immer ein besonders enges Verhältnis zu dieses. Niemals würde er seine Eltern als schlechte Eltern darstellen , den gerade weil sie Beruflich so sehr beschäftigt waren liebten sie ihre Kinder inning und verbrachten jede mögliche Freie Minuten mit ihnen. Thatch wurde , wie seine Geschwister, so erzogen das Erfolg etwas wichtiges aber nicht das Elementar Wichtigste im leben eines Mensches ist. Ja seine Eltern wollten das auch die Kinder erfolgreich waren und in angesehen Berufen Arbeiten , jedoch wurde keines gezwungen etwas zu tun was sie nicht wollten.

Bei Thatch zeichnete sich schon früh ab das er ein Sprachen Kind war, er las viel und lernte gern neue Sprachen, daher wunderte es niemanden das er als er Management Studierte seinen Schwerpunkt auf Kommunikations und Tourismus legte. Er war nie wirklich ein Sport Ass , nein Thatch war schon immer mehr die Leseratte. Thatch lebte schon immer sehr offen und so machte er seit seinem 16 Lebensjahr kein Geheimnis daraus das er Bi Sexuell ist. Nach seinem Studium im Alter von 28 jahren zog er für 5 Jahre nach Europa. Seine Familie Unterstützte ihn in seinem Vorhaben und so ließen sie ihn ziehen. Während seiner Zeit in Europa arbeitete er als Dolmetscher. Lebte in einer Beziehung mit einem Spanischem Künstler und hielt regelmäßigen Kontakt mit seiner Familie.

Vor 1,5 Jahren jedoch änderte sich sein leben radikal. Bei der Rückfahrt von Frascati nach Rom geriet der Bus in dem sich Thatch und sein Partner befanden in einen Unfall. Es gab mehrer Verletzte und Tote. Während Thatch bedingt durch deine Kopfverletzung ins Koma fiel, erlag sein Partner seinen Verletzungen. Es verging 1 Monat in den Thatch im Koma lag und als er aufwachte erinnerte er sich an nichts. Weder an den Unfall noch an seine Eigene Identität. Es dauerte 2 Monate bis er das Krankenhaus verlassen konnte und sich zumindest wieder an seinen Namen und seiner Heimat Stadt erinnerte. Mehr bekam er nicht zurück, die Ärzte riten ihm weiter zu machen oder besser gesagt neu anzufangen , den seine Erinnerungen könnten jeder Zeit zurückkommen oder für immer weg bleiben.

Kurz nach verlassen des Krankenhauses entschloss sich Thatch zurück in die USA zu gehen. Es gab nichts was ihn in Europa hielt. Sein Partner, seine liebe war gestorben und die Familie seines Partners mochte Thatcher von Anfang an nicht. Er wollte nach Hause zurück zur Familie, zurück ins alte Leben. Sich erinnern wer er war und so ergab es sich das er seit nun einem Jahr wieder daheim ist. Keine 3 Wochen nach seiner Rückkehr nach Hause kehrten die Erinnerungen an sein leben zurück, die Erinnerung an ein altes leben und an den Unfall. Der Verlust des Partners setzte ihm zu, besonders mit den zurück gekommenen Erinnerungen. Er begab sich in Ärztliche Behandlung.

Vor wenigen Wochen hat er versucht sich das Leben zu nehmen doch wurde es verhindert - vielleicht sollte er nochmal von neu beginnen. tbc....


» SCHREIB STIL
[ ERSTE PERSON | DRITTE PERSON | BEIDES ]
GGF. KÖNNT IHR EUCH EINEN POST VON EUCH EINFÜGEN.

"Wollen wir heute Abend vielleicht etwas essen?" die Frage schwebte den Ganzen Tag durch den Kopf des Tourismuskaufmanns. Es war nicht logisch , nicht rational gewesen das er Einfach so zu einer eigentlich völlig Fremden Frau gegangen war und diese zu einem Abend essen einlud. Nein es war eine emotionale Handlung gewesen, eine Reaktion auf ihr Handel sein leben zu retten. Ja Thatcher wäre ohne die Maddy , so hatte sie sich ihm vorgestellt, nicht mehr hier. Bis zum Essen war es nun nicht mehr lang , nur noch wenige Stunden und dann würde er sich zu einem Essen Treffen welches bis hier her keinen wirklichen Sinn zu machen schien. Die Nervosität steig in ihm immer weiter auf und damit auch die äußerliche Unruhe, nicht wirklich konzentriert bei der Arbeit war es seine Kollegin und Beste Freundin die ihm half zu ruhe zu kommen. Natürliche hatte er ihr nichts von seinem Suizid versuch erzählt , aber von dem Treffen mit Maddy. Er erledigte das notwendige Dokumenten ablegen und machte dann auch Feierabend. Er hatte einen festen Plan er würde kurz heimfahren, sich frischmachen umziehen und dann zu dem kleinem Italiener an dem Brunnen fahren. Pünktlich um kurz vor 8 würde er da sein. Während der Stunde die er zeit hatte. Ließ er noch einmal den Abend vor Zwei Wochen Revue passieren. Es ergab noch immer keine Sinn das die rothaarige sich ihm angenommen hatte. Es war alles völlig Surreal gewesen, die gesamte Situation und mit Sicherheit würde dieser Abend auch nicht unbedingt besser werden. Die Wahl der Kleidung war sicherlich etwas das heute Abend eine recht unwichtige rolle spielte und so entschied sich Thatcher für eine dunkel Blaue Jeans und ein Hemd. Er wusste nicht wo er dieses Essen einsortieren sollte , wusste nicht warum er überhaupt auf die Idee gekommen war dieses Essen vorzuschlagen doch nun konnte er nicht mehr zurück. Die Nervosität war steig gestiegen und so fuhr er völlig neben sich zu dem Kleinem Italiener. Überpünktlich suchte er nach einem Parkplatz und wartete vor der Tür. Er brachte einen Augenblick, er musste locker werden auch wenn es sich ganz sicher nicht vermeiden lassen würde über jenen besagten Tag vor 2 Wochen zu sprechen. Natürlich würde er darüber sprechen müssen und das war es auch nicht was ihn so nervös machte, er hatte auch keine Angst davor was sie von ihm denken könnte, es war etwas anderes das ihm angst machte – wenn man es den so nennen wollte. Vor der Tür des Restaurant stehend wünschte Thatch sich das er Raucher wäre, das würde ihm sicher runter bringen, doch er war keiner , zumindest heutzutage nicht mehr. Dir Tür zum Restaurant öffnete sich , eine Möglichkeit um einen kurzen Blick zu riskieren. Doch sah er nichts. Es vergingen weiter fünf Minuten in denen Thatch von einem Bein auf das andere trat und öfter kurz darüber nachdachte nicht hineinzugehen , doch schlussendlich war es seine Idee und so betrat der dunkelhaarige das Restaurant. Nach einem kurzem Gespräch mit der Kellnerin , wurde er an einen Tisch geführt, der sich zwar im hinterem Bereich des Lokales befand aber dennoch ein Tisch am Fenster war. Ein Wasser ordernd , nahm er platz. Ein kurzer blick auf seine Armbanduhr verriet ihm das auch seine Begleitung bald eintreffen sollte.


» DARGESTELLT VON : Ryan Thomas Gosling





» LOOKING FOR : Brother & Sister


NAME • SOZIALER RANG • ALTER • JOB | STUDIENGANG
xx Lowndes [außer es besteht eine Ehe] • Oberschicht • 26 - 32 • euch überlassen


» DON'T YOU REMEMBER ME?

Zitat
Als Kindern der Eheleute Lowndes, zwei sehr erfolgreicher Anwälte legte man schon früh große stücke auf die Kinder. Alle wurde von Nannys großgezogen und lernte schon früh anständiges Benehmen, Klavierspielen, Fechten, Fremdsprachen , was man als Kind der Oberschicht eben so brauchte. Die Kinder verbrachte viel Zeit mit einander. Niemals würden sie die Eltern als schlechte Eltern darstellen , den gerade weil sie Beruflich so sehr beschäftigt waren liebten sie ihre Kinder Inning und verbrachten jede mögliche Freie Minuten mit ihnen. Alle Kinder wurden so erzogen das Erfolg etwas wichtiges aber nicht das Elementar Wichtigste im leben eines Mensches ist. Ja die Eltern wollten das auch die Kinder erfolgreich waren und in angesehen Berufen Arbeiten , jedoch wurde keines gezwungen etwas zu tun was sie nicht wollten....



Zweit Ältestes Kind der Familie 32 - 30 y/o : Das Geschlecht ist dir überlassen. Ebenfalls ist es deine Wahl ob es einen Partner und eventuelle Kinder gibt. Dein Studium hast du Erfolgreich beendet. Beruflich hast / hattest du erfolg. Familiär hast du ein sehr enges Verhältnis besonders zu mir. Du warst das erste Familien Mitgelid das von meinem Unfall erfahren hatte und mich nach meiner Rückkehr besucht hat. ...

Mittleres Kind der Familie 28 - 26 y/o: Auch hier ist das Geschlecht dir Überlassen - jedoch warst du bisher weiblich. Das Jurastudium hast du erfolgreich abgeschlossen und begonnen bei Unseren Eltern in der Kanzlei Lowndes & Lowndes gearbeitet. Du bist in einer Beziehung die sehr gut läuft, du hast ihn soweit ich weiß in der Kanzlei kennengelernt. Es ist kein muss das du bei unseren Eltern Abreistes ebenso ist es dir überlassen was du studiert hast.

» DARGESTELLT VON : Teresa Palmer - Sam Claflin - Gemma Arterton - Theo James | Troian Bellisario (dies war der vorherige Ava) | Grant Gustin | Lilly Collins










» PROBEPOST ?!
[ Ja [ ] Nein [ ] Ein alter reicht mir [x] - Ich hätte gerne ein Probeplay [ ]


» WAIT A SECOND | ERWARTUNGEN

ich wünsche mir ehrliche Interesse. Ich möchte mir nicht in wenigen Tagen eine Neue Familie suchen müssen, ihr seit Wichtig für mich. Niemand von euch muss 24/7 Online sein und Postmarathons hinlegen- das tue ich auch nicht. Aber wir sollten schon zu einem "flüßigen play" kommen Ich Poste auch nicht Täglich geschweige den im 10 Minuten takt aber ich versuche schon alle 3-5 tage zu Posten. Kommunikation zwischen uns , Eigeninitiative, Kreativität sind dinge dich ich einfach mal voraussetzte. Nur weil wir Familie sind hängen wir nicht non stop aufeinander - bitte habt noch ein leben außerhalb dieser Familie.



Alessya Lowndes liebt es.
Noah Carter und Killian Snow finden das cool.
nach oben springen


Besucher
39 Mitglieder und 4 Gäste sind Online:
Maxine Hathaway, Gabriel de Rosa, Beatrice Lannister, Kayla Dimer, Alaric James Herford, Kim Henderson, Sloane Eavan Bishop, Emilia Presley, Allegra E. Madigan, Thatcher Lowndes, Reagan Sway Hendricks, Zachary Milton, Alice Murray, Valentina Jones, Frederick Cheslock, Twinkle Taneja - Sarna, Arcadia P. Fairbanks, Vaith Parker, Hani A. Abdelmalek, Jake Sanders, Dahlyn Jaclyn Henderson, Nolan Salvage, Eileithyia Zeliha Dunne, Harry Sikaru, Jonathan Burke, Bartemius Corban Rhodes, Darian Delano, Clayton Cheslock, Mason Harper, Devon Sullivan, Taylor June Hudson, Jason Madigan, Paige Annabelle Jones, Gideon Prewett, Evan Finch, David West, Lilly Donovan, Jie Tian Gao, Mirena Claire Redfield

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Devon Sullivan
Besucherzähler
Heute waren 267 Gäste und 121 Mitglieder, gestern 307 Gäste und 129 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 1770 Themen und 58564 Beiträge.

Heute waren 121 Mitglieder Online:
, , , Ada Davis, Adelyn Parker, Aidan Ellender Jones, Alaric James Herford, Alessya Lowndes, Alexander Rhys Beckwirth, Alice Murray, Allegra E. Madigan, Amelia Grace Franklin, Amy Scott, Anora Steel, Arcadia P. Fairbanks, Ariola Lewis, Aurora Miller, Ava Josefinè Carter, Avery Blake McTavish, Azura Talib, Bartemius Corban Rhodes, Beatrice Lannister, Benjamin Julian Jones, Camille Amara Knoxville, Cassius Delano, Chiron Lee Park, Chris Grant, Clayton Cheslock, Corey Chadwell, Dahlyn Jaclyn Henderson, Dale Cieran Costello, Daniel Reid, Darian Delano, David West, Destiny Carpenter, Devon Sullivan, Eileithyia Zeliha Dunne, Elena Mason, Elinor Jones, Elizabeth Rhodes, Emilia Presley, Emma Gleeson, Evan Finch, Frank Turner, Frederick Cheslock, Gabriel de Rosa, Gala Mariola Henrigues, Gideon Prewett, Gregory Solomon Ashbury, Hani A. Abdelmalek, Harry Sikaru, Helen Lilja Tremblay, Holly McKeen, Hope Emma Snow, Izobel Wilson, Jace Walker, Jacob Holt, Jade Wheeler, Jai Reese, Jake Sanders, Jason Madigan, Jennifer Rose O’Reilly, Jesse Satchmore, Jie Tian Gao, Joah Samples, Jonathan Burke, Jordan Aguilar, Josey Fairbanks, Josh Smith, Joy Malin Samples, June Davidson, Kayla Dimer, Killian Snow, Kim Henderson, Liam Crawfield, Lilly Donovan, Louanné Eve García, Louisa Cardwell, Lucijan Clarence Cesarec, Luke Crawfield, Mason Harper, Maxine Hathaway, Mayra Graham, Meagan Acacia Johnson, Melina Samples, Melinda Aria Johnson, Mila O’Shea, Mirena Claire Redfield, Nathan Grey, Naya Abel, Niko Snow, Noah Carter, Nolan Salvage, Novalee Lilian Jenkins, Oliver Davidson, Paige Annabelle Jones, Patricia Soley Campbell, Reagan Sway Hendricks, Reginald McTavish, Roya Lymondt, Ruby Madigan, Russell Wendell Lexleigh, Réka Taleja Crawfield, Samuel Sørensen, Serena Franklin, Sloane Eavan Bishop, Sophia Grant, Sophie Elena Hall, Taylor June Hudson, Thatcher Lowndes, Thierry Roscale, Thomas Jones, Tom Frost, Twinkle Taneja - Sarna, Vaith Parker, Valentina Jones, Willow Reyez, Yvie Brown, Zachary Milton, Zak Aguilar, Zeno Floyd Franklin
Besucherrekord: 79 Benutzer (17.09.2017 19:05).

disconnected Chicago Talk Mitglieder Online 39
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen